HomepageNorwegen StartseiteEXPO2000 Photo galleryUrlaubsfotogallerien
Norwegen Startseite

Norwegische Orte und Regionen A-Z:

K R I S T I A N S A N D

Fylkehauptstadt von Vest-Agder
Zentrum des 'Sørlandets'
74.000 Einwohner, fünftgrößte Stadt und zweitgrößter Hafen Norwegens
Meine Besuche: 1996, 1998, 2001, 2002

Zur Geschichte des Ortes:
1641 ließ Dänenkönig Christian IV. den Ort mit einem schachbrettartigen Grundriß auf einer Sandebene ('Christians Sand') an der Otra-Mündung erbauen. Das Altstadtviertel 'Posebyen' - im streng quadratisch angeordneten Zentrum 'Kvadratur' - mit kleinen weißen Holzhäusern steht heute noch so, wie es damals geplant (aber z. T. erst später realisiert) wurde. Die Stadt erhielt das Handelsmonopol für das gesamte Hinterland, um als Geldquelle für den König zu fungieren. Die Besiedlung ging aber am Anfang sehr schleppend voran. Trotz der Anordnung an Bewohner der Sørlandsküste zwischen Risør und Flekkesund, nach Kristiansand umzuziehen, lebten 25 Jahre später erst ca. 1550 Menschen hier.
1666 Garnisonsstadt.
1662 - 1672 Errichtung der Festung auf Christiansholm.
1682 Bischofssitz von Stavanger hierherverlegt.
1734 verheerender Stadtbrand
Anfang des 19. Jahrhunderts wirtschaftlicher Aufschwung; Schiffsbau und Schiffahrt.
1839 Anbindung an die Dampfschiffroute London - St. Petersburg.
1892 großer Stadtbrand, danach Neuaufbau des heutigen Posebyen.
1895 Fertigstellung der Setesdalbahn (1962 stillgelegt und heute als Touristenattraktion z. T. wieder in Betrieb).
Seit Anfang des 20. Jahrhunderts stetiges Wachstum der Stadt. Durch Hydroelektrizität entwickelten sich neue Wirtschaftszweige mit vielen Arbeitsplätzen.
1938 Sørlandbahn nach Oslo eröffnet, 1944 auch Verbindung nach Stavanger.
1939 Eröffnung des Flughafens Kjevik.

Kristiansand beherbergt heute Norwegens größtes College. Wichtige Wirtschaftszweige sind Industrie, Handel und Tourismus.

Kristiansand Dom

Sehenswürdigkeiten:

An-/Abreise:
Christian IV. hat die Stadt zentral anlegen lassen. Daher hat Kristiansand eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung in alle Richtungen.

Anmerkungen:
An der Einfahrt nach Kristiansand ist z. T. eine Maut zu bezahlen. Im Stadtzentrum sind praktisch alle Parkplätze kostenpflichtig, was mich dazu gebracht hat, das Auto außerhalb zu parken und mit dem Fahrrad ins Zentrum zu fahren.
Im Zentrum gibt es eine Fußgängerzone mit recht guten Einkaufsmöglichkeiten. Einige Supermärkte ermöglichen den (für norwegische Verhältnisse) günstigen Einkauf von Lebensmitteln.
Im Vergleich zu den anderen kleineren Städten des Sörlands gibt es in Kristiansand auch abends ein reges Treiben. Dazu tragen die Hochschulen, Restaurants, Bars und Kinos sicher bei.

(!) An einigen Stellen in und um Kristiansand sind Stadtpläne als Abreißblöcke ausgelegt. Zentrum und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind übersichtlich dargestellt.

Fotos
Webkameras:
Landkarte und Anfahrt
Aktuelle Wetterdaten und Vorhersagen
Links Online-Infos zum Fylke Vest-Agder
Zurück zum Seitenanfang

Quelle: www.FBoller.de


Ursprungsadresse der Homepage: http://www.fboller.de/norwegen/
Feedback / Fragen - Impressum / Masthead